Allgemein
Allgemein

Unglückliches Ausscheiden im Bezirkspokal Viertelfinale.

TEAM I : SG Herzogsweiler-Durrweiler 1:2 (0:1)

Leider scheiterten unsere Männer im Bezirkspokal Viertelfinale an der Hürde SG Herzogsweiler-Durrweiler. Vor einer beachtlichen Zuschauerkulisse war man die ersten 15 min das aktivere Team und hatte auch die ersten guten Möglichkeiten zu verbuchen. Leider kam in der 20 min die kalte Dusche, nachdem wir nach 2 Querschlägern den Ball nicht entscheidend vor unserem Schzehner klären konnten. Der gegnerische Stürmer nutzte die Chance und erzielte das 0:1. Danach waren die Gäste aktiver und liefen uns aggresiver im Spielaufbau an. Dies hatte zur Folge, dass wir nicht mehr so kontrolliert agieren konnten wie in den ersten 15 min und auch die Gäste einige gute Chancen hatten.

In der zweiten Hälfte versuchten wir das Blatt gegen den Bezirksligisten noch zu wenden. Aus einer sicheren Defensive versuchten wir uns Chancen gegen die zunächst weiterhin sichere Abwehr der Gäste zu erspielen. Ab der 70 min wurden wir dann auch zwingender und es ergaben sich folglich Möglichkeiten. Denis scheiterte mit einer guten Schusschance, Dijan verpasste per Hacke denkbar knapp und in der 78. min dann quasi eine Schlüsselszene. Nach einem Kopfball von Nico an die Latte brachten wir das Kunststück fertig 3 Nachschüsse in Höhe des Fünfmeterraumes nicht im Tor unterzubringen. Im Gegenzug erzielten die Gäste nach einer schönen Einzelaktion das 0:2. Aber auch danach gab sich unser Team nicht geschlagen und kämpfte weiter. In der 90. min dann fast eine Kopie der Szene aus der 78. min. Matze scheiterte mit einem Freistoß an der Latte, doch diesmal brachten wir den Nachschuss im Tor unter. Jens erzielte den 1:2 Anschlusstreffer. In der verbleibenden Nachspielzeit gelang uns dann leider nicht noch der Lucky Punch und so mussten wir eine äußerst unglückliche Niederlage hinnehmen.

Festzuhalten bleibt jedoch eine tolle Bezirkspokalrunde unserer Mannschaft. Auch gegen den Bezirksligisten aus Herzogsweiler-Durrweiler war überhaupt kein Klassenunterschied zu erkennen und unsere Mannschaft bot einmal mehr ein tolles Spiel, geprägt durch Kampf, Wille sowie sehr guten spielerischen Elementen. Der Fokus liegt jetzt auf den noch ausstehenden 9 Spielen in der Kreisliga A2 Saison. Hier ist das Ziel den 2. Tabellenplatz zu festigen und den Druck auf Spitzenreiter Eutingen weiterhin hochzuhalten.

Bericht Neckar Chronik

SGM Talheim – SG Herzogsweiler-Durrweiler 1:2 (0:1). Die SGM Talheim ist gestern Abend nach einer 1:2 (0:1)-Pleite im Viertelfinalspiel gegen die SG Herzogsweiler-Durrweiler aus dem Pokal ausgeschieden. Trotz eines couragierten Auftritts verlor die SGHD-Truppe von Matthias Dieterle. Zwar gingen die Gäste in der ersten Hälfte durch Kristi Dushi in Führung (21.), doch wurde die SGM in Durchgang zwei deutlich stärker. Das Problem: Die Dieterle-Elf belohnte sich nicht. Erst kam Denis Jelic nach schönem Spielzug Abschluss, konnte die Kugel aber nicht im Tor unterbringen (60.), dann rettete SGHD-Keeper Uwe Adam Huss mehrfach (83., 84.). So kam es, wie es eben meistens kommt. Benjamin Joswig zog aus der Ferne ab und traf per Traumtor und zum Bestürzen aller, die es mit der Heimmannschaft hielten, zum 2:0 (86.). Trotz des erneuten Rückschlags gaben die Hausherren nochmal alles. Dieterle traf mit einem Freistoß die Latte (88.), dann war es endlich so weit, Jens Birnbaum kam in der Nachspielzeit zum Anschluss (90.). SGM-Sprecher Klaus Götz ist trotz des Ausscheidens stolz auf die Talheimer-Truppe. „Unser Leistung hat gestimmt, darauf lässt sich aufbauen. Es war kein Klassenunterschied zu sehen.“ Der glückliche Sieger aus Herzogsweiler-Durrweiler trifft im Halbfinale auf den SV Alpirsbach-Rötenbach.

Kommenden Sonntag haben beide Teams wieder Heimrecht.

Sonntag 03.04.2022 /12:15

TEAM II: SGM Rexingen/Dettingen II

Sonntag 03.04.2022 /15:00

TEAM I : SGM Sulz/Sigmarswangen II

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Darüber hinaus werden externe Inhalten von Fussball.de und unserer Facebook Seite eingeblendet. Mit der weiteren Verwendung stimmst Du dem zu.